versandkostenfrei ab 70,-€
Mehr als 50 Top-Marken
30 Tage Widerrufsrecht*

Schließzylinder messen – so geht es richtig

Sie möchten sich einen neuen Schließzylinder anschaffen? In dem Fall ist es wichtig, dass Sie zuvor Ihren Schließzylinder messen. Erst mit den richtigen Maßen im Gepäck stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Größe bestellen und für maximale Sicherheit in Ihren eigenen vier Wänden sorgen.

Wie aber gelingt es einen Schließzylinder richtig auszumessen und was sollten Sie dabei beachten? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen, weshalb es noch unerlässlich ist, das Zylinderschloss zu messen, welche Tools Sie benötigen und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen. Eins vorweg: Das Schließzylinder messen ist gar nicht so schwer, wie es aussieht, wenn Sie wissen wie.

Warum ein Zylinderschloss messen?

Grundsätzlich ist das Messen eines Schließzylinders die Grundlage dafür, dass Sie mit den korrekten Maßen ein Modell bestellen können, das perfekt in die Tür passt. Das wiederum stellt sicher, dass sowohl die Funktionalität des Schlosses als auch die Sicherheit gewährleistet sind.

Was passiert, wenn Sie den Schließzylinder nicht messen? Der Zylinder kann zu kurz oder zu lang sein, was die Tür anfälliger für einen Einbruch macht. Experten sehen einen Überstand von maximal 3 mm als noch akzeptabel. Alles darüber lässt sich einfach manipulieren und mechanisch bearbeiten.

Ihre Vorteile mit dem Profilzylinder messen und einem passgenauen Zylinderschloss im Überblick:

  • Zylinder passt richtig in das Türschloss.
  • Erhöhte Sicherheit, durch Vermeidung potenzieller Schwachstellen.
  • Keinerlei Anpassungen nach der Installation nötig.
  • Zeit- und Kostenersparnis durch die Auswahl des passenden Profilzylinders.

Was kann beim Schließzylinder messen schieflaufen?

Bevor Sie einen Profilzylinder messen, sollten Sie unbedingt wissen, wie Sie dabei richtig vorgehen. Ansonsten kommt es schneller als gedacht zu Fehlern, die im Anschluss die Installation erschweren oder gar unmöglich machen.

Zu den häufigsten Fehlerquellen gehören beispielsweise, dass Sie beim Messen den Türbeschlag nicht berücksichtigen. Auch die Stärke der Tür spielt bei der Auswahl des passenden Schließzylinders und damit der Sicherheit an Ihrer Tür eine Rolle.

Bedenken Sie ferner, dass viele Varianten eine asymmetrische Form mitbringen. Sie müssen also auch immer beide Seiten messen. Und das idealerweise mit den richtigen Messinstrumenten. Greifen Sie statt zu einem Lineal zu einem Messschieber, der eine exakte Messungen in Millimetern garantiert.

Letztlich kommt es darauf an, dass Sie wissen, von wo bis wo Sie korrekt Ihren Schließzylinder messen müssen. Wie das genau aussieht, zeigen wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Sollte man selbst einen Profilzylinder messen?

Ja, Sie können das Messen eines Schließzylinders mit gutem Gefühl selbst durchführen. Voraussetzung ist, dass Sie wissen wie, das richtige Werkzeug zur Hand haben und sorgfältig vorgehen. Sollen Sie sich allerdings unsicher sein oder Bedenken haben, wenden Sie sich an einen Fachmann. So vermeiden Sie Fehlkäufe und riskieren keine Sicherheitslücke.

An wen wenden, wenn man seinen Profilzylinder professionell messen lassen will?

Entscheiden Sie sich dafür, Ihren Schließzylinder von einem Experten ausmessen zu lassen, sind Ihre Ansprechpartner Fachkräfte aus der Schloss- und Schlüsselbranche. Schlüsseldienste sowie Schlosser bringen das Wissen, die Erfahrung sowie das Werkzeug mit, um exakte Messungen durchzuführen. Ein weiterer Vorteil: Sie können sich hinsichtlich der besten Option für Ihre Tür beraten lassen. Meist wird zudem ein Vor-Ort-Service angeboten, der auch die Installation beinhaltet.

Was benötigt man, um einen Schließzylinder zu messen?

Oftmals wird zum Schließzylinder messen ein Lineal oder Zollstock vorgeschlagen. Allerdings raten wir Ihnen, einen digitalen oder analogen Messschieber zu bevorzugen. Dieser misst sehr präzise und korrekt. Darüber hinaus benötigen Sie einen Schraubendreher zum Lösen der Fixierschraube, wenn Sie den Schließzylinder direkt ausbauen möchten. Legen Sie sich auch einen Zettel und Stift bereit, um die Maße in der richtigen Konstellation aufzuschreiben. Ebenso wichtig: schaffen Sie sich einen sauberen und gut beleuchteten Arbeitsplatz.

Wie einen Schließzylinder messen?

Ist alles schnell zur Hand und vorbereitet? Dann kann es jetzt mit dem Schließzylinder messen losgehen. Dafür sind zwei Werte entscheidend: das Außenmaß und das Innenmaß des Schließzylinders. Als Ausgangspunkt dient die Zylindermitte, also die Bohrung nebst Gewinde.

Tipp: Messen Sie immer den Türbeschlag mit! Damit ist das Schild oder die Rosette gemeint, die Sie beim Türgriff finden.

Sie haben gleich zwei Möglichkeiten den Schließzylinder zu messen: das Messen, wenn der Zylinder ausgebaut ist oder wenn er sich noch in der Tür befindet.

Schließzylinder im ausgebauten Zustand messen

Ausbau des alten Zylinders

1. Stulpschraube lösen: Suchen Sie unterhalb des Riegels nach der Stulpschraube. Lösen Sie diese mit einem Schraubendreher.

2. Schlüssel einstecken und drehen: Stecken Sie den Schlüssel in den Schließzylinder. Drehen Sie ihn leicht nach rechts oder links, sodass der Schließbart senkrecht steht.

3. Zylinder herausziehen: Ziehen Sie den Zylinder bei senkrechter Schließbartstellung aus dem Schloss. Dies lässt sich erfühlen, in dem man einen leichten Zug auf den eingesteckten Schlüssel erzeugt.

Bestimmung der korrekten Zylindermaße

1. Mittelpunkt finden: Ermitteln Sie den Mittelpunkt der Bohrung, in der die Stulpschraube sitzt.

2. Messung durchführen: Messen Sie von diesem Punkt aus nach außen bis zur Kante des Zylinders.

3. Beide Seiten messen: Führen Sie diese Messung sowohl auf der Außenseite (A) als auch auf der Innenseite (B) des Zylinders durch.

4. Maße notieren: Notieren Sie die ermittelten Maße für die Außen- und Innenseite.

Achten Sie darauf, die Maße der Außen- und Innenseite nicht zu verwechseln. Im Anschluss können Sie Ihr neues Zylinderschloss bestellen.

Schließzylinder messen, wenn Dieser noch einbaut ist

Wollen Sie den Schließzylinder eingebaut messen, entfällt der Ausbau zunächst. Dies können Sie auch dann durchführen, wenn Ihr neuer Schließzylinder geliefert wurde.

1. Messpunkt bestimmen: Lokalisieren Sie den Mittelpunkt der Befestigungsschraube (Stulpschraube) am Schließzylinder.

2. Messung durchführen: Messen Sie von diesem Punkt bis zum Rand des Türbeschlags. Führen Sie diese Messung sowohl auf der Außenseite (A) als auch auf der Innenseite (B) der Tür durch.

3. Gesamtlänge ermitteln: Addieren Sie die Maße von der Außen- (A) und Innenseite (B) des Zylinders, um die Gesamtlänge zu bestimmen.

4. Beschlagstärke berücksichtigen: Messen Sie die Dicke des Türbeschlags und eventueller Schutzrosetten. Addieren Sie diese zu den vorherigen Messungen, falls nötig.

5. Maße abrunden: Runden Sie das ermittelte Gesamtmaß auf die nächste Zahl, die auf „5“ oder „0“ endet.

Welche Schließzylinder nach dem Messen bestellen?

Nachdem Sie Ihren Schließzylinder gemessen und Werte wie Beispiel 33 mm auf der einen und 39 mm auf der anderen Seite erhalten haben, können Sie nun die richtige Zylindergröße auswählen. Schließzylinder werden von Herstellern wie DOM oder SimonsVoss in standardisierten 5-mm-Schritten gefertigt. Im Fall der Fälle sollten Sie für einen Zylinder mit den nächstgrößeren Standardmaßen entscheiden, der den gemessenen Werten am nächsten kommen.

In unserem Beispiel würden Sie also statt eines Zylinders mit den exakten Maßen 33/41 mm einen Zylinder mit den Maßen 35/40 mm bestellen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl nach dem Schließzylinder messen auch persönlich.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.