versandkostenfrei ab 70,-€
Mehr als 50 Top-Marken
30 Tage Widerrufsrecht*

Fahrrad richtig abschließen – unsere besten Tipps

Rund 140 Millionen Euro mussten Versicherer im Jahr 2022 für Fahrraddiebstähle zahlen. So viel wie nie zuvor, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bestätigt. Der Schadendurchschnitt beziffert sich auf rund 970 €, was zeigt, dass der Trend vor allem zu immer kostspieligen Modellen geht.[1] Und solche werden mit Vorlieb gestohlen, wie zudem die Polizei mit über 250.000 gestohlenen Fahrrädern im Jahr 2022 meldet. [2] Sind Sie einmal Opfer eines Fahrraddiebstahls geworden, wissen Sie, dass das nicht nur ärgerlich ist, sondern auch richtig teuer werden kann. Und dann wäre da noch der immaterielle Wert des Alltagsbegleiters.

Gründe genug also sich einmal näher anzuschauen, wie man sein Fahrrad richtig abschließen kann, welches Fahrradschloss dafür am besten geeignet ist und was Sie sonst noch unternehmen können, damit Fahrraddiebe keine Chance haben.

Warum ist es so wichtig, sein Fahrrad richtig abzuschließen?

Ein Fahrrad richtig abzuschließen, hat gleich mehrere Vorteile. Den wichtigsten haben wir eingangs bereist genannt: der Schutz vor Diebstahl. Ist ein Fahrrad nicht ausreichend gesichert, haben Kriminelle leichtes Spiel, dieses ohne Mühe zu entwenden. Insbesondere in Großstädten und Metropolen ist die Gefahr besonders groß. Teils reichen wenige Sekunden und paar gut geübte Griffe aus und ein Fahrradschloss ist geknackt. Im Gegensatz dazu wird um eines schwieriger, einen Diebstahl durchzuführen, wenn das Fahrrad richtig abgeschlossen ist. Zumeist ist dann spezielles Werkzeug nötig und es bedarf mehr Zeit, die wiederum das Risiko steigert, entdeckt zu werden.

Indem Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen, stellen Sie ferner sicher, dass Sie im Alltag auch weiterhin mobil bleiben. Sie übernehmen Verantwortung und zeigen Respekt gegenüber dem Wert.

Sofern Sie Ihr Fahrrad versichert haben, sollten Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen, um die Grundvoraussetzung für eine Schadenregulierung zu erfüllen. In den meisten Versicherungsbedingungen ist eine Klausel implementiert, die besagt, dass ein Fahrrad entsprechend abgeschlossen sein muss, um im Ernstfall Schadenersatz zu erhalten.

Was brauche ich, um ein Fahrrad richtig abzuschließen?

Um ein Fahrrad richtig abzuschließen, sei es an einem Fahrradständer oder ohne einen Fahrradständer bedarf es allen voran eines hochwertigen Fahrradschlosses. Verlassen Sie sich bitte nie einzig auf ein bereits integriertes Rahmenschloss für das Fahrrad, außer es kommt mit einer Plug-in-Kette oder einem Plug-in-Kabel daher. Sie blockieren zwar das Hinterrad und verhindern damit das Wegschieben – allerdings ist das Wegtragen kein Problem. Achten Sie ferner darauf, in ein hochwertiges Schloss aus robusten Materialien zu investieren. Es ist schließlich die Grundlage dafür, dass Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen können. Und ein anspruchsvolles Modell wird Ihnen ohnehin lange zur Seite stehen.

Welche Fahrradschlösser eignen sich dafür, ein Fahrrad richtig abzuschließen? Nachfolgend erhalten Sie einen kurzen Überblick. In unserem Beitrag „Gutes Fahrradschloss – darauf sollten Sie achten!“ lesen Sie darüber ausführlicher.

Kettenschloss

Kettenschlösser bestehen aus beweglichen Kettengliedern. Diese sind miteinander verbunden und werden von einem wetterfesten Kunststoff vor der Witterung geschützt. Dank des massiven Stahls, aus dem Kettenschlösser gefertigt sind, in Kombination mit der Bauweise, zählen Sie zu den sichersten Fahrradschlössern.

Kabelschloss

In einer Kunststoffhülle befindet sich bei einem Kabelschloss ein gehärtetes Stahlseil. Via dem Schlosszylinder, wahlweise als Schlüssel- oder Zahlenschloss, schließen Sie das Kabelschloss auf und zu. Die Modelle sind seit Generationen ein Klassiker und gehören zu den beliebtesten Fahrradschlössern überhaupt. Sie leisten beim Fahrrad richtig abschließen einen Basisschutz, sollten aber stets mit weiterer Sicherheitstechnik kombiniert werden.

Bügelschloss

Von Experten wird insbesondere das Bügelschloss empfohlen. Es eignet sich auch dann, wenn man sein Fahrrad richtig abschließen will und mal kein Fahrradständer in der Nähe ist. Der Bügel in U-Form besteht aus gehärtetem Stahl, der von einer Kunststoffschicht ummanteln ist. Damit ist gewährleistet, dass das Schloss vor Rost geschützt ist und kaum aufgebrochen, aufgeschnitten oder aufgesägt werden kann. Ausgestattet ist es ferner mit einem Schlüssel- oder Zahlenschloss.

Handschellenschloss

In den letzten Jahren haben Handschellenschlösser den Markt erweitert und gehören heute zu einer weiteren, sehr sicheren Methode, um das Fahrrad richtig abzuschließen. Hier kommen Schellen aus laminiertem Stahl und Gelenke zusammen, sodass das Fahrradschloss einerseits nahezu unverwüstlich und aufbruchsicher ist und anderseits beweglich und flexibel bleibt.

Faltschloss

Das Faltschloss für das Fahrrad erinnert in seinem Aufbau an einen faltbaren Zollstock. Die einzelnen Glieder sind an sich starr, doch in Kombination mit den Gelenken lässt sich das Fahrradschloss wie ebendieser zusammenfalten. Auch hier kommt gehärteter Stahl zum Einsatz, der gewährleistet, dass Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen können. Je nach Bedarf gibt es Faltschlösser in unterschiedlichen Längen.

So geht es: Tipps, um ein Fahrrad sicher abzuschließen

Der Allgemeine Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) sowie Experten raten Folgendes, wenn es darum geht, ein Fahrrad richtig abzuschließen:

  • Das Fahrrad am besten mit zwei verschiedenen Fahrradschlössern absichern. Das erhöht den Gesamtschutz. Zudem tragen Diebe meist nur Werkzeug für einen Schlosstypen mit sich.
  • Das Rad sollte immer an einem festen Gegenstand angeschlossen werden. Hierzu empfehlen sich etwa Fahrradständer, Laternenpfähle, Zäune und Ähnliches. Achten Sie darauf, dass ein solches Objekt fest im Boden verankert ist, bevor Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen.
  • Idealerweise platzieren Sie das Schloss immer möglichst weit oben. Damit erschweren Sie den Dieben ihre Arbeit. Nutzen Sie dazu am besten den Rahmen.
  • Achten Sie beim Standort darauf, dass dieser auch bei Dämmerung oder Dunkelheit gut beleuchtet ist und eine hohe Frequentierung durch Passanten sichergestellt ist.
  • Positionieren Sie das Schloss zum Fahrrad richtig abschließen immer mit dem Schlüsselloch nach unten und schauen Sie, dass es so eng wie möglich anliegt, um Freiräume zu vermeiden, die als Angriffsfläche genutzt werden könnten.
  • Schließen Sie Ihr Fahrrad immer ab! Selbst wenn Sie nur kurz in die Bäckerei gehen.
  • Entscheiden Sie sich für eine hohe Sicherheitsstufe, um ein Fahrrad richtig abzuschließen. Dieses steht zumeist auf der Verpackung. Je höher, desto sicherer ist Fahrradschloss, allerdings hat nahezu jeder Hersteller eine eigene Skala dafür eingeführt. Grundsätzlich liegen Sie mit den Sicherheitsstufen von 6 bis 9 in großen Städten meist richtig.

Zusätzlich in Erwägung ziehen

Nutzen Sie das Angebot des ADFC in Ihrer Nähe einer Fahrrad-Codierung. Ihr Fahrrad erhält damit eine Signatur, die in verschlüsselter Form sowohl Ihre Wohnadresse als auch Ihre Initialen beinhaltet. Das erschwert Dieben den Verkauf und Sie werden schnell als Eigentümer identifiziert. Die Plakette wird sicher am Rahmen befestigt.

Ebenso gibt es im Einzelhandel GPS-Tracker oder Fahrradschlösser mit Alarmfunktion, die weit über die normalen Funktionen herkömmlicher Schlösser hinausgehen. Ein solches Allround-System lohnt sich oft, um ein hochpreisiges E-Bike richtig zu sichern. Fahren Sie einen E-Scooter greifen Sie im Idealfall auf ein spezielles E-Scooter-Schloss zurück.

Sie können Ihr Fahrrad auch mit markanten Merkmalen ausstatten. Je auffälliger ein Bike ist, desto uninteressanter wird es für Diebe.

Unser Tipp: Indem Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen, tun Sie bereits eine Menge, um einen Diebstahl zu verhindern. Dennoch kann es dazu kommen. Daher empfehlen wir eine zusätzliche Fahrradversicherung. Vor allem dann, wenn Sie sich ein kostenintensives Bike gegönnt haben. Eine Hausratversicherung springt in der Regel nur dann ein, wenn ein Fahrrad aus verschlossenem Raum gestohlen wird.

Eine Fahrradversicherung hingegen sichert das Rad auch unterwegs ab und kommt darüber hinaus für Reparaturkosten nach einem Sturz, Beschädigung und Verschleiß auf. Oft lässt sie sich einfach als Baustein dazubuchen. Informieren Sie sich bei Ihrem Versicherer über Ihre Möglichkeiten. Fragen Sie dabei auch gleich nach, wie Sie Ihr Fahrrad richtig abschließen müssen, um im Ernstfall den Schadenersatz zu erhalten.

 



[1] https://www.gdv.de/gdv/medien/medieninformationen/fahrraddiebstahl-nimmt-wieder-zu-versicherungsleistung-erreicht-hoechststand--132868

[2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157410/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-des-diebstahls-von-fahrraedern-seit-1995/

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.